Lang, lang ist es her...

30°C in der Sonne, kein bisschen Wind, Teerstraße und der Rucksack fängt schon langsam an zu drücken... Bäh keine Lust mehr!

Man verflucht sich selber und frägt sich warum tut man sich das an? Kann man nicht einfach wie alle anderen mit leichtem Gepäck in die Berge gehen? Muss ich meine große und schwere D3s mein 70-200 2,8, andere Objektive und mein schweres Holzstativ unbedingt auf den Berg schleifen?

Ist das etwa der Grund warum ich im Herbst 2012 die letzte wirkliche Fototour auf einen Berg gemacht habe?

 

Die ersten 3km bzw. 300hm sind wirklich nicht schön zu laufen, aber was will man machen, es gibt keine Alternative. Der Lift läuft noch nicht und einen anderen Weg gibt es nicht (Gut, stimmt, ich wäre eh zu geizig für die Liftfahrt Geld auszugeben... :P). Gott sei dank ist nach ca. 45min die Ifenhütte erreicht.

Kurze Trinkpause, der erste halbe Liter wasser ist schon weg, und weiter gehts...

Der Weg wird jetzt etwas steiler, "alpiner" und geht in Serpentinen auf das Alpboard.

Oben angekommen teilt mir meine Mutter mit das sie jetzt umdrehen würde, sie hat mich zum Glück das erste Stück begleitet, da sie noch Lust auf einen kurzen Abendspaziergang hatte. Oke auch gut, kurze Trinkpause, ein Bissen von meinem Müsliriegel und weiter gehts.

Endlich am Bergadler angekommen, keine Menschenseele getroffen... Ziemlich einsam das ganze, ist das etwa der Grund warum ich letztes Jahr nicht unterwegs war? Nein, ganz bestimmt nicht ;) Berge und viele Menschen passen einfach nicht zusammen...

 

Am Wegesrand fängt langsam alles an zu blühen... Wunderschön, ich muss mich richtig zusammenreissen dass ich nicht meine Kamera auspacke und Blumen fotografiere. Aaaaber nein Dominik, hopp weiter, du willst mindestens eine Stunde vor Sonnenuntergang am vorher raus gesuchten Spott sein.

 

Ab dem Bergadler bzw. der Hahnenköpflebahn Bergstation läuft man dann bis zum Gipfel des Hahnenköples im Schnee und im Schatten... (Foto) Nicht so toll, aber es gibt schlimmeres, nur etwas frisch wird es langsam ;)

Auf dem Weg nach oben wurde ich dann von einer, wohl nicht ganz so begeisterterten, Gams in Empfang genommen. Leider ist sie zu weit Weg, hab zwar schnell die Kamera ausgepackt aber das Foto ist einfach zu langweilig um es zu zeigen ;) Die Gams faucht einen kurz an und verzieht sich dann in beeindruckender Schnelligkeit über ein großes Schneefeld. 

 

Kurzer Abstecher zum Gipfelkreuz.

 

Danach hab ich mich auf die Suche nach dem richtigen Spott gemacht. Den ersten Versucht seht ihr im Foto. Man hatte einen ganz netten Tiefblick :D

Hat mir Schlussendlich aber nicht so gefallen.

 

Ca. 10 min später hab ich ihn dann gefunden. Perfekt. Die Stimmung hier oben, Atemberaubend. Der Ausblick, genial... Die Fernsicht ist zwar nicht sooooo berauschend, aber egal.

 

Schnell was essen, Pils trinken und warten bis der perfekte Augenblick kommt.

Genau so schnell wie er dann Schlussendlich kam war er auch wieder weg.

Der Blick auf das Kameradisplay und man weiß sofort, das ist mein Bild, yeah :)

Schönes Gefühl :)

 

Was für die Techniker unter euch:

 

Nikon D3s | Nikon 50mm 1,8D | F/7,1 | 1/30s | ISO 200 | 0,3 + 0,9 ND verkratzte Hightech Verlaufsfilter |

Jetzt noch kurz warten... Passiert noch was spannendes? Nein? Gut Zeug packen und schnell los... Inzwischen ist es nämlich echt verdammt kalt, obwohl ich 2 Jacken, lange Hose und ne dicke Mütze anhabe... :D

 

Und los gehts... die Schneefelder die mir den Aufstieg etwas erschwert haben sind beim Abstieg doch ziemlich nützlich ;) Yeah...

 

Man genießt es richtig, diese Stille, keine Menschenseele weit und breit... Hin und wieder hört man irgendwo einen Steinschlag. Aber das war es auch schon.

Ein Stückchen hinter der Bergstation des Schleppliftes dann noch einmal der Blick zurück und ich sehe diese 2 Silhouetten wie sie mich beobachten... 

So.. jetzt nicht ruckartig bewegen, Kamera auspacken und langsam in die Richtung gehen, sie sind doch recht weit Weg... Die eine Gams verliert das Interesse an mir und verschwindet in der Dunkelheit. Die andere bleibt da, ich darf noch ein paar Fotos machen und dann verschwindet die auch in der Dunkelheit.

Ganz nettes Foto :)

Vor allem, Iso4000 und das Foto ist trotzdem brauchbar... Geil! Ich liebe meine D3s!

 

Sonst ist eigentlich nichts mehr passiert... Ein paar Augen die einem aus dem Wald anschauen, aber sonst nichts mehr.

 

Ich war dann trotzdem froh als ich um 23:30 Uhr endlich mein Auto erreichte. War doch 6h unterwegs.

 

Es war super schön... Warum war ich letztes Jahr nicht? Ich habe keine Ahnung... :D

 

Schreiben ist eigentlich gar nicht so meins... (und das obwohl ich bei einer Zeitung arbeite :P) Ich hoffe man kann es trotzdem lesen! :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Marius (Sonntag, 08 Juni 2014 18:04)

    Nur ein Eintrag? Wo ist der Blogpost zu deiner neuen D3s? :D

    Die als gebraucht zu bezeichnen ist vermutlich ohnehin uebertrieben... :)

    Aber sehr cool, dass du das Teil da hochschleppst!

  • #2

    da-b (Sonntag, 08 Juni 2014 18:22)

    haha, jaaaa der kommt irgendwann mal... :D Das war jetzt mein erster Blogeintrag, okay ;)

    Kommt dann einer zum Langzeittest :P

    Ja, zu schwer gibt es nicht ;)

 

 

 

Fotograf Dominik Berchtold

 

Kontakt:

look@dberchtold.com

www.dberchtold.com